Tantra Massagen Prag - Qualitätsstandards der tantrischen Massage

Die Tantra-Massage hat sich seit ihrem ersten Erscheinen in der Tschechischen Republik stark verändert. Aus einer geheimnisvollen Massage, die fast niemand kannte, wurde in den letzten Jahren ein großer Hit. Dank des Medieninteresses und auch der positiven Erfahrungen der Kunden ist die Tantramassage heute eine der beliebtesten Massagen überhaupt. Diese Expansion der östlichen Philosophie und heiliger Erotik, bringt jedoch auch negative Seiten mit sich. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn das Tantra einem Businessplan untergeordnet ist und auf Kosten der Spiritualität betreiben Menschen die Tantramassage, welche entweder keinen oder nur einen Wochenendkurs der tantrischen Massage und null Erfahrung mit der Philosophie, auf denen sie beruht, besitzen.

In dem Bemühen um Schutz der tantrischen Lehre gegen die Ausbeutung und um spirituelle und therapeutische Prinzipien dieser Massage zu bewahren, hat unser Zentrum Tantra Massagen Prag GmbH die Qualitätsstandards und einen Ethik-Kodex erstellt, um Ihnen bei der Auswahl des richtigen Massagezentrums und Ihres tantrischen Begleiters zu helfen.




QUALITÄTSSTANDARDS DER TANTRISCHEN MASSAGE

1. Ziele und Grundsätze der angebotenen tantrischen Massagen

1. Definition des Begriffes Tantrische Massage

1.1.Tantra-Massage ist ein komplexes Ritual, das die psychische und physische Seite des Kunden abdeckt. Ihr tragendes Element ist die Atmosphäre, welche an die alte tantrische Tradition anknüpft, nach der die tantrischen Rituale im Tempel der Göttin der Liebe stattfanden und eine heilige Bedeutung hatten. Das Ritual bietet Kunden die Möglichkeit, aus den üblichen sozialen Rollen herauszutreten und sich mit dem wesentlichen männlichen oder weiblichen Prinzip zu identifizieren, dank dessen man im eigenen Handeln freier und authentischer wird. Die Massage entfaltet auch die Sinneswahrnehmung des Empfängers, vor allem die haptische Sensibilität des ganzen Körpers, Sensibilität zur Wahrnehmung der Klangharmonie und Entwicklung der Riecherfahrungen. Bei der Massage verwendet man für diesen Zweck ätherische Öle, warme Waschlappen, Straußfedern und bei einigen längeren Massagen auch Musikinstrumente. Während der ganzen tantrischen Massage wird die Vitalenergie vom Anfang an geweckt, verwaltet und im ganzen Körper verteilt. Die Massage versucht im Grunde die Sensibilität und die Körper- und Erlebniswahrnehmung zu entwickeln, was wiederum zur besseren Wahrnehmung von anderen Menschen und vom eigenen Partner verhilft.

1.2. Bei einer Tantra-Massage ist die Rolle einer tantrischen Masseurin oder Masseurs spezifisch. Er wird zum Begleiter, der den Klienten in das Ritual einführt, Ihm die Prinzipien der tantrischen Massage und der tantrischen Lehre und auch ihre Grenzen vorstellt. Er bringt Ihm das richtige Atmen bei und begleitet Ihn beim Atmen, um ihm zu helfen, Kontakt mit Seinem Körper und Gefühlen herzustellen und ein Gefühl von tiefer Entspannung und einen meditativen Zustand "Kontrolle loslassen" während der eigentlichen Massage zu erleben.

1.3. Im Rahmen der tantrischen Lehre und holistischer Menschenauffassung ist in der tantrischen Massage auch eine Massage des Intimbereiches des Empfängers enthalten. Bei den Intimberührungen geht es nicht darum, einen Orgasmus zu erreichen, sondern um die Erfahrung des tiefen Potenzials der sexuellen Kraft. Der Empfänger lernt während dieser Massage tantrische Atemtechniken zu verwenden und mit deren Hilfe die natürliche Vitalenergie im ganzen Körper zu verteilen. Eine Intimmassage wird immer von Gefühlen und Grenzen des Klienten geregelt. Tantra-Massage wird nicht betrieben, um den Sexualtrieb zu befriedigen, sondern mit dem Ziel der Kultivierung von sexueller Energie. Der Empfänger wird vor dem Ritual mit dieser Auffassung anvertraut.

1.4. Tantra-Massage hat eine vordefinierte Struktur, deren Zusammensetzung ein sinnvolles Ganzes bildet. Der Massierende bestimmt nicht den Ablauf einer Tantramassage, man kann jedoch auf seinen Wunsch einige Teile weglassen. Das Ziel der tantrischen Massage ist nicht die Erfüllung der Kundenvorstellungen, im Gegenteil, er wir dazu angeleitet, sich von seiner Phantasien und seinen Erwartungen zu befreien. Er soll lernen, das Erlebnis vom HIER UND JETZT wahrzunehmen.

1.5. Während einer Tantra-Massage findet kein Geschlechtsverkehr zwischen dem Empfänger und Geber statt. Der Empfänger berührt den Geber nicht und bleibt während der Massage in einer passiven Empfängerrolle. Der Massierende verzichtet auf jeweilige Verhandlungen mit dem Empfänger über einen eventuellen Geschlechtsverkehr.

1.6. Die Nacktheit wird im Tantra nicht im Kontext der visuellen Stimulation wahrgenommen, sie drückt das Einverständnis mit dem eigenen Körper und die Selbst-Akzeptanz aus. Es ist ein Zeichen der Offenheit und ermöglicht einen freien Fluss der Energie im Körper, welcher zu den tragenden Säulen der tantrischen Lehre gehört. Der Klient ist während der Massage nackt, der oder die Massierende behandelt die Nacktheit bewusst und mit der Rücksicht auf tantrische Erfahrungen und Reife des Empfängers. Klienten wird unter der Leitung einer tantrischen Begleiterin (oder Begleiters) ermöglicht, sich systematisch zu entwickeln, was ein einmaliges Erlebnis nicht ausschließt.

1.7. Tantra-Massage ist für Männer, Frauen und Paare jeden Alters, unabhängig von Hautfarbe oder sexueller Orientierung geeignet. Partner können innerhalb der tantrischen Massage Beziehungsthemen behandeln, wie z.B. eine Wiederentdeckung der gegenseitigen Anziehung, intime Kommunikation, Unterschiedlichkeit der weiblichen und männlichen sexuellen Bedürfnisse, gegenseitiges Verständnis und Toleranz etc.

1.8. Um die erforderliche Qualität einer Tantra-Massage zu gewährleisten, muss das Umfeld, in dem sie stattfindet, folgende Kriterien erfüllen: Der Klient muss sich geborgen und intim fühlen, im Massageraum dürfen keine sablenkende Reize vorhanden sein, es bedarf einer bequemen Sitzgelegenheit für das Vor- und Abschlussgespräch und die nachfolgende Reflexion, sowie eine Dusche oder eine Badewanne zur Körperreinigung. Die eigentliche Massage wird auf einem Futon durchgeführt und mit Musik begleitet und sollte durch Geräusche von außen nicht gestört werden. Geeignet sind zeitlich und thematisch abgestimmte Accessoires und Raumeinrichtung. Die Massage darf nur in einem für diese Zwecke zugelassenen Betrieb durchgeführt werden, der alle hygienischen Bedingungen für die Massagedienstleistungen erfüllt.

2. Ziele einer tantrischen Massage

  • Das allgemeine Gefühl der tiefen und anhaltenden Entspannung.
  • Wahrnehmung der eigenen sexuellen Kraft.
  • Erlernen von praktischen Kenntnissen für tantrische Arbeit mit der eigenen sexuellen Energie.
  • Die Empfindung von Achtung und Respekt für sich selbst und für den Geber.
  • Der Erwerb einer positiven Einstellung zum eigenen Körper.
  • Erlernen der offenen Kommunikation über ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse.
  • Respektgewinnung zu Intimitätsfragen.
  • Überwindung von Scham.
  • Eintauchen in das Erlebnis vom Hier und Jetzt.
  • Induzieren eines meditativen Zustands, "Drop"-Steuerung und freier Fluß der Dinge.
  • Ausstieg aus sozialen Rollen – Die Suche nach einem eigenen, authentischen Selbst.
  • Wiederentdeckung von sexuellem Interesse am Partner.
  • Inspiration für eine Partnerbeziehung, Verständnis für Ihre eigenen Bedürfnisse und für die Ihres Partners.

3. Heilende Wirkung der Tantramassage

  • Befreit vom Tiefenstress, hilft bei Angst und Furcht vor dem Leben.
  • Löst Muskelverspannungen, fördert das reibungslose Funktionieren des Kreislaufs und Gefäßsystems, hilft bei der Regeneration.
  • Entfernt psychische Blockaden und hilft bei der Behandlung von nicht-physiologisch bedingten Problemen mit dem Kinderwunsch.
  • Hat einen positiven Effekt auf die erektile Dysfunktion.
  • Hilft bei Problemen mit vorzeitiger Ejakulation.
  • Heilt Prostata-Probleme.
  • Frauen hilft sie bei der Unfähigkeit, einen Orgasmus zu erreichen, oder beim schmerzenden Geschlechtsverkehr aufgrund unzureichender Entspannung.

4. Prinzipien einer Tantra Massage

4.1. Tantrische Massage braucht zum Erreichen ihrer Ziele unter anderem genügend Zeit. Das Mindeste sind 90 Minuten für die tatsächliche Massage und 30 Minuten für das Gespräch mit dem Klienten und Entspannung. Somit beträgt die kürzeste volle Tantramassage 2 Netto-Stunden direkter Arbeit mit den Klienten. Solch eine Massage beinhaltet das Kennenlern-Ritual, bei dem der Kunde tantrische Atemtechniken erlernt, die sogenannte "Exit-Massage" zum Abbauen von Stress und Spannung, welcher das Waschen mit heißen Handtüchern zum Erwärmen der Muskulatur folgt. Dieses Abwaschen hat gleichzeitig eine rituelle und feierliche Bedeutung. Der Hauptteil der Massage ist eine Ganzkörper-Öl-Massage einschließlich Po, Füße, Kopf und Gesicht -und auch Intimbereich. Der Schwerpunkt liegt auf den Empfindungen des Körpers als Ganzes, und zwar sowohl körperliche und geistige Entspannung,als auch bewusste Erfahrung im Umgang mit sexueller Energie. Für eine tiefere und intensivere Arbeit sind Massagen in der Dauer von 3 - 3,5 Stunden empfohlen.

4.2. Jede Massage, die weniger als 2 Stunden Arbeit mit dem Kunden bietet, einschließlich einer intimen Massage, kann nicht Tantra genannt werden, weil in so kurzer Zeit nicht möglich ist, den festgelegten Inhalt einer Tantramassage zu erfüllen – d.h. ihre einzelnen Schritte, die aufeinander aufbauen und für die Massage bedeutend sind.

4.3. Die Ausnahme bilden Kennenlern-Massagen, die nur 60 Min. + 30 Min. für das Gespräch, d.h. 90 Min dauern können. Die Intimbereich-Massage ist jedoch nicht beinhaltet. Diese Massagen dürfen ebenso als tantrisch bezeichnet werden. Durch ihre Länge erfüllen sie eher einen Kennenlern-Zweck. Ihr Schwerpunkt wird auf das Erlernen der Atemtechniken, die Vertrauensfindung und die Gesamtentspannung des Klienten gesetzt.

4.4. Zu einer tantrischen Massage gehört kein Kuscheln oder intimes Berühren der Masseurin oder des Masseurs vom Empfänger. Die Masseurin ist nicht Gegenstand der tantrischen Massage und einen intimen Kontakt mit ihr kann man nicht kaufen, oder von ihr erzwingen. Tantra-Massage bietet das Erleben der Empfängerrolle, die Konzentration auf ausschließlich eigene Erlebnisse und die Beobachtung von eigenem, innerem Prozess. Tantra Massage dient nicht zum erotischen Austausch mit einer anderen Person.

4.5. Eine Tantra-Massage ist kein intuitives Berühren oder Streicheln ohne Kenntnis der Anatomie, des Rahmens und speziellen Massage-Techniken. Oft kommt es zu einer Freisetzung von physischen und psychischen Blockaden, wofür die erforderlichen Kenntnisse der Körperarbeit notwendig sind. Eine tantrische Massage wird jedoch nicht einmal als eine technisch einwandfreie Massage ausgeführt, ohne die Akzeptanz des spirituellen und rituellen Rahmens (Atmosphäre, Auffassung, spirituelle Bedeutung). Deswegen kann sie nicht als eine Verbindung klassischer Massagen mit einer abschließenden intimen Massage mit Ejakulation verstanden werden.

4.6. Das Ziel der tantrischen Massage ist nicht der Orgasmus, Sie können ihn weder "bestellen", noch dem Kunden versprechen. Es ist notwendig, das Prinzip der vollkommenen, nicht zweckgebundenen Massage und Überwachung der tatsächlichen Gefühlen im "Hier und Jetzt" zu bewahren, mit denen man während der Massage arbeitet.

4.7. Eine Tantra-Massage ist nicht kompatibel mit einer Zuzahlung für Sexdienstleistungen (Sex, Oralverkehr, etc..).

4.8. Eine Tantra-Massage kann ohne Vorgespräch nicht stattfinden, bei dem der Kunde über den Ablauf und dem Vorsatz einer tantrischen Massage informiert wird und ihre Grenzen gesetzt werden. Ebenso erforderlich ist eine anschließende Reflexion von Gefühlen und Erlebnissen des Kunden, wenn er damit einverstanden ist.

4.9. Eine Tantra Massage wirkt therapeutisch und heilend auf eine Reihe von psychischen und physischen Problemen, darf aber nicht Psychotherapie ersetzen oder mit ihr verwechselt werden.

4.10. Eine Tantra-Massage darf nicht von Minderjährigen oder an Minderjährigen durchgeführt werden.

4.11. Eine tantrische Massage darf nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen erfolgen.

5. Ablauf einer tantrischen Massage

5.1. Eine tantrische Massage beginnt immer mit einem Gespräch, welches ein wesentlicher Teil der gesamten Begegnung ist. Sein Zweck ist es, dass sich alle Beteiligten kennenlernen, dass ein Gefühl von Vertrauen und Sicherheit geschaffen wird, die Arbeit mit dem Auftrag und die erforderliche Übermittlung von Informationen, die den Rahmen der tantrischen Massage, bilden. Während eines Interviews hat der Masseur oder die Masseurin folgende Aufgaben:

  • Übermittelt Informationen über den Ursprung, Ziele und Geschichte des Tantra.
  • Arbeitet mit Beweggründen des Klienten (warum er kam, was er erleben will).
  • Kommuniziert den Verlauf der Massage, ihre Ziele und Prinzipien.
  • Legt einen Massagerahmen fest.
  • Hilft, die Gefühle und Erlebnisse des Kunden freizulegen.
  • Bietet neue Anregungen aufgrund einer Einschätzung der Situation, Bedürfnisse und bisherigen Klienten-Erfahrungen.
  • Appliziert tantrische Techniken, um dem Kunden eine neue tantrische Erfahrung zu ermöglichen.
  • Bringt dem Klienten tantrische Atemtechniken bei und unterstützt ihn durch Mittatmen, was bewirkt, dass der Klient seinen eigenen Körper besser spürt und die aktuellen Emotionen zu erleben beginnt.
  • Während der Massage begleitet er/sie den Kunden durch Worte und unterstützt ihn in seinem Erleben

5.2. Es folgt ein Eröffnungsritual der tantrischen Massage, das im Stehen erfolgt. Dieses Ritual dient der Vertrauensschaffung und Festigung zwischen dem Empfänger und dem Geber, dieses Mal in non-verbaler Form. Das Ritual hat auch eine spirituelle und psychologische Bedeutung. Es weckt das Gefühl der Feier und Respekt des Empfängers und schafft die Atmosphäre einer Begegnung von zwei Menschen, wobei einer den anderen sanft, aber sicher führt. Es kommt auch zu der ersten Bekanntschaft mit Atemtechniken der tantrischen Energiearbeit.

5.3. Nach dem Ritual wird er / sie auf einen Futon gelegt. Die nachfolgende tantrische Massage ist eine Massage im wahrsten Sinne des Wortes. Abhängig von der Dauer der Massage gehören ihr die Arbeit mit heißen Handtüchern und Lavasteinen, Bioenergetische Elemente, Ganzkörper-Ölmassage mit Zusammenspiel der Elemente der klassischen, Thailändischen, Hawaiianischen, Tantrisch-Taoistischen Massage, Indischen Kopf- und Gesichtsmassage an. Behandelt wird der ganze Körper des Empfängers, einschließlich des Intimbereichs. Der Schwerpunkt liegt auf der Betrachtung des Körpers als Ganzes. Um die gesamte Massage richtig durchzuführen, benötigt man ein umfassendes Verständnis der Prinzipien des tantrischen Rituals und die Fähigkeit, sie in der Praxis anzuwenden. Ebenso wichtig ist die eigene Erfahrung und Erlebnisse und die Fähigkeit, die Persönlichkeit des Klienten nicht nur körperlich wahrzunehmen, sondern auch geistig und spirituell, das heißt als eine eigenständige Einheit, bei der man auf keine ihrer Komponenten verzichten kann. Der Klient wird durchgehend beim Atmen und Erleben unterstützt. Alle seine Gefühle werden akzeptiert und gefördert. So bekommt der Kunde das Gefühl, dass er voll er selbst sein darf. Gefühle der Scham und Gebundenheit auf jegliches Ziel oder Ergebnis verschwinden. Der Kunde gerät in einen Zustand tiefer Entspannung.

5.4. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Entspannung und Reflexion über das Erlebte nach der Massage. Der Kunde wird nach einem Bad mit einer Tasse Tee von der Masseurin gebeten, seine Erfahrungen zu schildern. Die Masseurin hilft dem Kunden, das Erlebnis zu verarbeiten und seine positiven Auswirkungen auf den Alltag zu übertragen. Auf den Kunden wird kein Druck ausgeübt. Falls er aus irgendeinem Grund über seine Erfahrungen nicht reden möchte, wird er dazu nicht gezwungen. Das Maß der Offenheit ist vollkommen freiwillig.

6. Die häufigsten Kundenaufträge im tantrischen Zentrum

  • Ich will in die Erfahrung der Meditation eintauchen
  • Ich möchte meinen eigenen Gefühlen und Ausdrucksformen des Körpers und Körperlichkeit freie Bahn lassen
  • Ich möchte, dass Dinge fließen, mich um nichts kümmern müssen
  • Ich möchte begleitet werden (lernen zu atmen, sich zu öffnen, zu entspannen)
  • Ich möchte in Kontakt mit meinem Körper treten und meine sexuelle Kraft genießen
  • Ich möchte meinem Partner ein interessantes Geschenk machen
  • Ich möchte mit meinem Partner die Kommunikation über intime Themen und gegenseitige Bedürfnisse öffnen
  • Wir wollen tantrischen Techniken erlernen und sie in der Beziehung verwenden
  • Wir wollen unsere Beziehung beleben und sie von Stereotypen befreien
  • Wir wollen unsere Sexualität bereichern und uns inspirieren lassen
  • Unsere Beziehung ist leer, wir wollen unseren "roten Faden" finden
  • Zwischen mir und meinem Partner liegen Welten, wir wissen nicht, wie sie zu verbinden sind
  • Ich kann nicht über meine intimen Gefühle sprechen
  • Ich vermisse Berührungen
  • Ich arbeite zu viel, in letzter Zeit kann ich nicht entspannen
  • Ich habe Angst vor Frauen
  • Ich habe Prostata-Probleme
  • Ich ejakuliere vorzeitig
  • Ich habe Probleme mit der Erektion
  • Ich brauche Entspannung
  • Ich wurde misshandelt, missbraucht, ich habe Angst vor Männern
  • Ich mag nicht meinen Körper, ich habe es nicht verdient, Genuss zu erleben
  • Ich leide unter Einsamkeit und Depression
  • Ich habe Angst vor der Intimität
  • Ich schäme mich
  • Ich weiß nicht, was Intimität ist

2. Der Schutz der Personenrechte

1. Freiwilligkeit und Respekt für Rechte der Beteiligten

1.1. Tantra-Massage wird freiwillig gegeben und empfangen. Keiner der Teilnehmer darf dazu gezwungen oder auf irgendeine Weise überzeugt werden.

1.2. Der Klient kann die Tantra Massage jederzeit und ohne Angabe vor Konsequenzen unterbrechen oder beenden. Er wird nicht gezwungen, etwas zu erklären, es sei denn, er will.

1.3. Masseur oder Masseurin dürfen die Massage unterbrechen oder beenden, wenn der Kunde die kommunizierten Grenzen der tantrischen Massage nicht respektiert, insbesondere die Einhaltung der passiven Rolle bei einer Massage, oder wiederholt versucht, den Masseur oder die Masseurin für sexuelle Dienstleistungen zu gewinnen.

2. Volljährigkeit

2.1. Tantrische Massage darf nicht von einer noch nicht volljährigen Person durchgeführt werden und darf nicht an einer noch nicht volljährigen Person erfolgen.

3. Datenschutz

3.1. Tantrisches Zentrum speichert keine Kundendaten, vor allem ihre Namen, Telefonnummern oder E-Mail-Adressen, ohne schriftliche Einwilligung.

3.2. Tantrisches Zentrum speichert keine zwecks einer Bestellung mitgeteilten Kundeninformationen nach Beendigung einer Massage.

3.3. Alle Mitarbeiter werden durch strenge Vertraulichkeit gebunden und dürfen nie die Identität des Klienten oder personenbezogene Angaben an Dritte weitergeben (außerhalb des Zentrums).

3. Die Verhandlungen mit den Interessenten für eine Tantra-Massage

1. Informiertheit des Klienten

1.1. Wer an einer Tantra Massage interessiert ist, sollte immer im Voraus informiert werden, was eine tantrische Massage beinhaltet, was ihr Zweck, Vorsatz und Tradition ist.

1.2. Die Grenzen der tantrischen Massage werden ebenso im Voraus mitgeteilt.

1.3. Bei unterschiedlichen Erwartungen wird dem Kunden erklärt, was unser Zentrum bzw. eine Tantra-Massage anbieten kann und was eben nicht.

1.4. Der Kunde hat das Recht, konkretisierende Fragen hinsichtlich der tantrischen Massage zu stellen und darf uns sagen, warum er zur Massage kommt.

2. Entgegenkommendes Verhalten und Respekt

2.1. Die Klienten müssen immer mit Respekt und entgegenkommend behandelt werden, auch wenn der Kunde Fragen und Anforderungen an Dienstleistungen außerhalb der tantrischen Massage stellt. Der Klient muss in diesem Fall vor allem über die Differenz zwischen tantrischen und erotischen Massagendienstleistungen aufgeklärt werden, einschließlich dessen, was ihm eine Tantramassage bringen kann. Wenn der Kunde auch weiterhin Massagendienstleistungen, die über die Grenzen der tantrischen Massage gehen, möchte, wird ihm mitgeteilt, dass wir solche Dienste nicht leisten und der Klient wird verabschiedet.

2.2. Der Kunde darf nie für seine Fragen oder Mitteilungen zu seiner Person verurteilt werden. Aufgrund des intimen Charakters der tantrischen Massagen werden die Kundenmitteilungen sensibel, taktvoll und ohne Urteil behandelt.

4. Beschwerden über die Qualität oder die Art der Durchführung einer Tantramassage

1. Recht auf Beschwerde

1.1. Der Kunde ist im Falle der Unzufriedenheit mit der Qualität oder Durchführung einer tantrischen Massage zu einer Beschwerde berechtigt. Die Stelle, an die er seine Beschwerde oder Kundenmeinung richten kann, muss auf der Website des Betreibers angegeben werden. Der Kontakt auf den bearbeitenden Mitarbeiter sollte ebenfalls erwähnt werden.

1.2. Wenn das Zentrum ein Mitglied der Assoziation für Tantramassagen ist, sind ebenfalls Kontaktdaten von dem Mitarbeiter der Assoziation, der für Kundenbeschwerden verantwortlich ist, anzugeben.

1.3. Der Klient bekommt die Beurteilung der Beschwerde innerhalb von 30 Werktagen schriftlich per E-Mail oder per Post an die angegebene Adresse.

1.4. Im Falle von Unklarheiten kann der Kunde von einem verantwortlichen Mitarbeiter zu den Details seiner Beschwerde gefragt werden.

5. Personal - und Organisationssicherstellung einer tantrischen Massage

1. Umgebung und Bedingungen einer tantrischen Massage

1.1. Eine Tantramassage ist wie jede andere Massage als eine epidemiologisch bedeutsame Tätigkeit betrachtet und fällt daher unter das Gesetz über den Schutz der öffentlichen Gesundheit (Gesetz Nr. 258/2000 Slg.). Das Zentrum für Tantramassage muss für das Betreiben von Massagen eine Genehmigung des zuständigen Gesundheitsamtes besitzen und muss sich an die geltende Betriebsordnung halten. Der Betrieb muss ebenso vom Gewerbeamt ordnungsgemäß genehmigt und gekenzeichnet werden.

1.2. Der Raum, in dem die tantrische Massage durchgeführt wird, sollte mit Bezug auf das kulturelle Erbe und die Arbeit mit den intimen Ebenen des Kunden vor allem das Gefühl von Privatsphäre bieten. Es darf kein Geräusch der anderen Räumlichkeiten zu hören sein. Der Raum sollte mit Dusche oder Bad zur Reinigung vor und nach der Massage ausgestattet sein.

2. Bildung und Qualifikation

2.1. Eine tantrische Masseurin muss die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Sie hat eine abgeschlossene Mittlere Reife.
  • Sie absolvierte einen Kurs der klassischen Massage mit Akkreditierung des Ministeriums für Schule und Kultus.
  • Sie absolvierte einen Kurs der Tantramassage, geführt von einem qualifizierten Kursleiter.
  • Regelmäßig mindestens 1 x in 2 Monaten konsultiert sie ihre Arbeit mit einem qualifizierten Ausbilder, nimmt an regelmäßigen Gruppen-oder Individualsupervisionen unter der Leitung eines Betreuers/Supervisors.
  • Sie hat Kenntnisse und ihre eigenen Erfahrungen auf dem Gebiet der tantrischen Lehre, vor allem ihrer Prinzipien, Bedeutung und Nutzen für den Kunden.
  • Sie ist fähig, ein Gespräch zu führen, mit dem Auftrag zu arbeiten, Fragen zu stellen, konstruktiv zu denken, authentisch und spontan zu reagieren, tantrische Prinzipien und Techniken sowie die einzelnen Phasen und Inhalt der Massage verständlich zu erklären, das Geschehene zu widerspiegeln und dem Klienten eine sensible Rückmeldung zu geben, Grenzen und Zeitrahmen der Massage einzuhalten.
  • Sie ist in der Lage, angemessen auf den aktuellen psychischen Zustand des Klienten zu reagieren.
  • Sie ist eine geschickte Masseurin, kann mit dem Körper arbeiten, kennt Anatomie und Körperstruktur.
  • Sie vertritt und verwendet therapeutisches Verhalten gegenüber dem Kunden.
  • Sie hält sich an den Ethik-Kodex der tantrischen Massage.
  • Nie bietet Sie den Kunden sexuelle Dienstleistungen an.
  • Sie bildet sich ständig weiter.
  • Sie ist nicht in der Porno-Industrie tätig, bietet keine erotische Massagenn an, arbeitet nicht als Prostituierte.
  • Erforderliche Eigenschaften sind Reife, psychische Stabilität, Einfühlungsvermögen und verständliche Sprache.
  • In dem Fall, dass das Zentrum auch ausländischen Kunden Tantramassagen bietet, muss sie die entsprechende Sprache fließend beherschen.

2.2. Ein qualifizierter Tantra Massage Ausbilder muss die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Er/Sie hat eine abgeschlossene Mittlere Reife
  • Er/Sie absolvierte einen Kurs der klassischen Massage mit Akkreditierung des Ministeriums für Schule und Kultus.
  • Er/Sie absolvierte insgesamt minimal 600 Stunden fachlicher Massageausbildung.
  • Er/Sie absolvierte mindestens eine einjährige, systematische tantrische Ausbildung in einer geschlossenen Gruppe.
  • Er/Sie absolvierte eine Selbsterfahrungsausbildung oder Training sozialer Kompetenzen und Beziehungen (z.B. eine psychotherapeutische Ausbildung oder Selbsterfahrungskurs für helfende Berufe).
  • Er/Sie hat mindestens 2 Jahre Erfahrung mit der Ausbildertätigkeit./li>
  • Er/Sie hat mindestens 3-jährige eigene Massagepraxis im Bereich der tantrischen Massage.

2.3. Supervisor muss die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Er/Sie hat einen humanistischen Hochschulabschluß (Universität).
  • Er/Sie absolvierte eine akkreditierte 5-jährige psychotherapeutische körpergerichtete Ausbildung (Bodytherapie).
  • Er/Sie absolvierte einen Supervisor Kurs
  • Er/Sie hat mindestens 3-jährige eigene Massagepraxis im Bereich der tantrischen Massage.

6. Professionelle Entwicklung

1. Kontinuierliche Weiterbildung

1.1. Masseurinnen und Masseure ergänzen kontinuierlich ihre Ausbildung im Bereich der Massage und der Körperarbeit, der tantrischen Lehre und psychosozialen Fähigkeiten. Kopien der Weiterbildungsnachweisen (Zertifikate) legen sie dem Betreiber des Zentrums vor.

1.2. Informationen über absolvierte Seminare und Fortbildungsveranstaltungen oder Kurse sollten auf der Website des tantrischen Zentrums zugänglich sein, auf Wunsch des Kunden werden Zertifikate vorgezeigt.

7. Notfall- und Havariemanagement

1. Brandschutz-Sicherheitslösungen

1.1. Das Tantra Zentrum hat Brandschutzsicherheitslösungen erstellt, die von der zuständigen Feuerwehr genehmigt wurden.

1.2. Diese Lösungen müssen eingehalten werden, einschließlich der Überprüfung des Mindesthaltbarkeitsdatums von Feuerlöschern.

8. Erhöhung der Dienstleistungsqualität des tantrischen Zentrums

1. Qualitätskontrolle der angebotenen Massagen

1.1 Der Betreiber ist für die Qualität der angebotenen tantrischen Massagen verantwortlich. Deshalb prüft er kontinuierlich die Qualität der Dienstleistungen, oder autorisiert einen qualifizierten Ausbilder, um die Aufgabe zu erledigen. Die Mängel sind unverzüglich zu beheben.

1.2. Im Falle einer Reklamation ist der Zentrum-Betreiber verpflichtet, die Angelegenheit zu untersuchen und daraus die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen.

2. Entwicklung des Zentrums

2.1. Das Zentrum organisiert für seine tantrischen Masseurinnen und Masseure regelmäßige Schulungen im Bereich der Therapie, der Körperpflege, sexueller und Beziehungsproblematik und der Psychohygiene, sichert die Supervisionen des Masseurteams, kontrolliert und hilft, einen individuellen Bildungsplan für Masseure und Masseurinnen zu planen.

2.2. Das Zentrum bietet neue Dienstleistungen an und reagiert auf Rückmeldungen und Bedürfnisse der Kunden.




ETHIK-KODEX EINER TANTRAMASSAGE

1. Die Informiertheit des Klienten

  • Der Masseur oder die Masseurin erklärt dem Klienten, was ihn beim Ritual der Tantra Massage erwartet, welche Prinzipien, Herkunft und Tradition diese Massage hat und was er von ihr erwarten könnte und was nicht.
  • Der Masseur oder die Masseurin definieren eindeutig die Grenzen und den Verlauf des ganzen Rituals der tantrischen Massage. Der Kunde versteht, dass er während der Massage jederzeit alle Handlungen, die ihm unangenehm sind, kommunizieren kann und der Masseur oder die Masseurin werden es voll respektieren.

2. Arbeit mit dem Auftrag

  • Der Masseur oder die Masseurin fragen, was der Grund für den Besuch des Kunden oder Kundin war und auf welchen Gebieten ihnen die Tantramassage helfen sollte und was sie bei ihr erleben wollen.
  • Sie behandeln einfühlsam das Thema des Kunden oder der Kundin und teilen ihnen mit, ob und wie sie bei diesem Thema helfen können.
  • Inakzeptable Aufträge sind abzulehnen und neu durch Grenzen der tantrischen Massage zu definieren. Sie konzentrieren sich auf das Verständnis ihrer Prinzipien und ihres Beitrages.

3. Schweigepflicht über das vertraulich Mitgeteilte

  • Während des Rituals einer Tantra Massage sollte stetig die Privatsphäre der Kunden, welche ihre Identität und von ihnen mitgeteilte intime Themen betrifft, bewahrt werden.
  • Diese Tatsachen dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

4. Respekt zu den Grenzen und zu der Rahmenbedingungen einer Tantramassage

  • Alle Angebote und Variationen einer tantrischen Massage sind auf der Website oder in ausgedruckten Materialien des tantrischen Zentrums angegeben. Im Zentrum werden unseren Kunden keine weiteren Dienstleistungen angeboten.
  • Dem Klienten dürfen keine sexuellen Dienstleistungen gewährt werden, so wie der Geschlechtsverkehr (Koitus), oraler oder analer Sex, er darf die Masseurin nicht berühren oder jede andere Form des erotischen Austausches betreiben, ob kostenlos oder gegen Gebühr.

5. Einhaltung von Hygiene-Standards einer Tantramassage

  • Der Masseur oder die Masseurin achten sorgfältig auf ihre persönliche Hygiene. Der Masseur oder Masseurin duschen ebenfalls vor jeder Massage und behandeln ihre Hände mit antibakterieller Seife oder Gel.
  • Für den Fall einer Handverletzung werden während der Massage Latex-Handschuhe verwendet.
  • Das Zentrum erfüllt alle vorgeschriebenen Hygienestandards und die gültige Betriebsordnung, die von dem zuständigen Gesundheitsamt genehmigt wurde. Es handelt sich insbesondere um eine gründliche Desinfektion aller Oberflächen im Massage-Raum - einschließlich der Dusche oder Badewanne, Verwendung von reiner gebügelter Kleidung für jeden Klienten und Benutzung von genehmigten und hochwertigen Massage-Ölen.

Geschrieben von Bc. Michaela Lynnette Torstenová, MBA

Begründerin von Tantra masáže Praha s.r.o., Psychotherapeutin, Managerin, Leiterin der Tantra-Kurse und der Gruppenkurse für Persönlichkeitsentwicklung, Yoga-Kursleiterin und Kursleiterin für holistische Behandlung des Körpers, Massagentherapeutin (10 Jahre Praxis)... Lesen Sie mehr

Tantra Massagen Prag – Artikel

Facebook Twitter Google + Yelp

© 1998 - 2017, Tantra masáže Praha Inc, Grafická 1216/25 (Eingang Auf Èeèelièce 5), Prag 5. IÈ: 24688142.
Achtung: es ist untersagt, Texte und BIlder von diesen Seiten zu kopieren!