Tantra Massagen Prag – Artikel


Prostata und ihre Bedeutung, Funktion und Behandlung


Prostata

In der heutigen Zeit betrifft eine Prostataerkrankung nicht nur ältere Männer, man kann auch in jungen Jahren daran erkranken. Die ersten Anzeichen einer Prostatavergrößerung werden unter dem Mikroskop bei einigen 30-jährigen Männern deutlich. Die nächste Stufe ist eine palpatorisch vergrößerte Prostata. Sechzig Prozent der Männer in den Vierzigern bekommt eine Prostatavergrößerung nur aus Unwissenheit und Pflegevernachlässigung. Und die Hälfte von ihnen verspürt keine Schwierigkeiten. Eigentlich gibt es keinen Grund dazu, dass eine Prostata im Alter versagt und eine vergrößerte Prostata ist ein völlig abnormaler Zustand. Im Gegenteil wäre es normal, die Prostata zu pflegen, damit sie gesund bleibt. Dazu dient Tantra Yoga für Männer, taoistische Übungen, sowie Kräuter und Massage der Prostata.

Die Prostata steuert das Sexualleben eines Mannes. Die Prostata besteht aus 50 winzigen Drüsen und glatter Muskulatur. Die Prostata ist in einer stabilen Hülle untergebracht. Sie befindet sich auf dem Beckenboden unterhalb der Blase und sie umhüllt die Harnröhre. Stellen Sie sich sie vor als ob es eine Nuss wäre, die auf dem Beckenboden, am Damm sitzt. Ihre Hauptaufgabe ist die Spermabildung.

Das Ejakulat ist eine sehr wichtige Flüssigkeit, die eine Menge von Nährstoffen für das Sperma und auch Prostaglandine enthält. Die Prostaglandine wirken bei einer Erektion unterstützend und lockert auch den Gebärmutterhals, damit Spermien in die Gebärmutter eindringen und die Frau befruchten können. Stellen Sie sich das Ejakulat als Nährlösung vor, dank welcher die Spermien in einer feindlichen Umgebung überleben können. Die Prostata entwickelt sich bei einem Jungen bereits im Mutterleib, bei der Geburt wiegt sie etwa fünf Gramm und bei einem erwachsenen Mann rund 20 Gramm. In der Jugend ist sie etwa kastaniengroß, im Alter aber vergrößert sie sich und erreicht die Größe eines Pfirsichs!



Vergrößerte Prostata – Symptome

Was sind die Symptome einer vergrößerten Prostata? Die Symptome können in zwei Bereichen beobachtet werden, beim Wasserlassen und beim Sex.

Die Ursache einer Prostatavergrößerung ist eine Verlangsamung des Harnflusses dem später sogar die Harnstau folgt durch die eine Harnwegsinfektion und Schädigungen der Nieren zustande kommen können. Die ersten Anzeichen von Schwierigkeiten sind: schwaches Wasserlassen, unterbrochener Fluss des Urins, nächtlicher Toilettengang. Es ist dadurch bedingt, weil die Prostata wegen ihrer Vergrößerung auf die Harnröhre drückt, oder die Blase reizt. Zudem ist es möglich, dass eine vergrößerte Prostata auf die Blase von unten drückt und zu einer Änderung der Regulierung des Nervensystems führt.

Weitere Symptome der beginnenden Prostata-Probleme können im Sexualleben eines Mannes beobachtet werden. Da die Prostata älter wird, dadurch in ihrer Funktion eingeschränkt wird und es beginnen sich Probleme mit der Erektion, Ejakulation und sogar der Impotenz zu zeigen. Hinter den meisten Problemen, kann mehr oder weniger eine schwache oder erkrankte Prostata stehen.

Wir können dies leicht selber diagnostizieren und zwar so, dass wir unsere eigene Ejakulation und das Sperma beobachten. So können wir leicht feststellen, ob die Prostata krank ist und in welchem Umfang. Wir brauchen uns nicht zu schämen, dass das unmoralisch sei. Liebe und Sexualität ist ein Teil des Lebens, so wie die Sorge für unsere eigene Gesundheit. Die Prostata beeinflusst nämlich weitgehend die Ejakulation. Das erste Symptom der Schwäche ist, dass der Samen nicht weit genug spritzt und damit die Befruchtung der weiblichen Eier nicht mehr sicherstellt. Die Prostata ist zwar noch funktionsfähig, aber schon schwach und unfähig, angemessene Kontraktionen durchzuführen. Statt der üblichen fünfzehn Kontraktionen bleiben nur zwei oder drei. Dies kann schon oft bei Männern um das 40-ste Lebensjahr beobachtet werden. Es handelt sich um eine sehr traurige Tatsache.

Wenn wir weniger Ejakulat haben, ist es auch ein Zeichen von Schwäche. Normalerweise ist die Menge eines Ejakulats etwa ein Esslöffel groß. Ein dünnes Ejakulat transparent und ein gesundes Sperma ist dickflüssig. Verdauungsprobleme verursachen einen dünnflüssigen Samen. Ein schwacher Magen, Milz oder Bauchspeicheldrüse, Stress und schwache Erektion könnten sich ebenso hinter diesem Symptom verstecken. Selbstverständlich aber auch eine geschwächte oder entzündete Prostata.

Ein gesunder Samen schmeckt nach Vitamin B, hat einen leichten Hefegeruch und sollte leicht süß schmecken. Zu einer Störung gehört, wenn das Prostatasekret zu süß oder zu salzig (es ist ein Zeichen von sexuell übertragbaren Krankheiten) oder bitter ist (es ist ein Zeichen von übersäuertem Körper voller Gifte). Wenn der Samen (oder die Vagina) regelrecht nach einem toten Fisch stinkt, bedeutet dies, dass die Leber betroffen ist. Sie ist nicht mehr in der Lage alle Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und setzt die Gifte auf diese Weise frei. Im Normalfall soll die Spritzweite des Samens während der Ejakulation 1 Meter sein (bei jungen Männern bis zu zwei Meter). Wenn Sperma nur leicht spritzt oder sogar nur tropft, ist es an der Zeit, über Ihre eigene Gesundheit nachzudenken. Entweder ist die Prostata stark erkrankt oder es deutet auf eine Störung der Nebennieren, der Nieren und Arthritis hin.



Impotenz

Ein weiteres, schlimmeres Stadium ist die Impotenz. Impotenz bedeutet, dass ein Mann nicht in der Lage ist eine ausreichende Erektion zu erreichen und aufrechtzuerhalten. Dafür ist in den meisten Fällen die Prostata verantwortlich. Darüber hinaus auch psychische Anspannung, Stress, Mangel an langfristiger Entspannung-typisch für Manager unter körperlicher Anspannung. Wenn man der kranken Prostata nicht genug Aufmerksamkeit widmet, verliert ein Mann allmählich Interesse an der Sexualität und am Liebesspiel. Heutzutage sind von diesem Problem bereits Männer im Alter von 35-45 Jahren betroffen. Das Vorurteil der westlichen Medizin ist, dass sich damit die Männer abfinden müssen, oder Mittel für die Blutgefäßerweiterung wie Viagra zu schlucken beginnen, aber das ist überhaupt nicht wahr. Gegen Impotenz gibt es wunderbare Übungen, Kräuter, Prostata-Massage, Tantra-Yoga-Übungen für Männer und Hirschübungen aus der taoistischen Tradition. Welcher impotente Mann wäre stolz auf sich: diese Schwäche ist sehr frustrierend für die Psyche und das allgemeine Erleben. Und doch führt ein einfacher Weg zurück: regelmäßige Pflege! Eine vorübergehende Impotenz kann auch einem Energiemangel der Nieren zugeordnet werden. Es ist eine sehr unangenehme Situation, denn auch nur eine negative Erfahrung mit der männlichen Impotenz kann die nächsten Erlebnisse beeinflussen. Der Mann hat Angst zu versagen und nicht das erfüllen zu können, was man von ihm als "normalem Mann" erwartet. Dadurch wird das Problem vertieft und die Angst schleicht sich an.

Ein Mann mit einer starken Vorsteherdrüse (Prostata) reagiert besser auf eine sexuelle Stimulation, hat bessere Erektion und gesteigertes sexuelles Verlangen. Er ist in der Regel biologisch jünger als sein chronologisches Alter. Wenn eine kleine Krankheit besteht, bringt eine Prostata-Massage Erleichterung. Aber damit wir Krebs-, Vergrößerungs- und Entzündungsprävention starten und die allgemeine Stärke der Prostata unterstützen, sollten wir eine spezielle Prostata-Fingermassage lernen. Eine ideale Sache wäre, wenn eine Ehefrau oder Partnerin die Prostatamassage beim Mann durchführen könnte. Es wäre besser, die Vorurteile loszuwerden, weil eine regelmäßige Massage nicht nur die männliche sexuelle Leistung erheblich verbessern kann, sondern vor allem um seine Gesundheit zu retten und vor allem den Prostatakrebs zu verhindern.

Verwenden sie für die Prostata-Massage Bio Johanniskraut-Öl. Verwenden Sie keine anderen Gleitmittel oder Vaseline, die derzeit in der Drogerie verkauft werden. Diese enthalten häufig Restbestände von Aceton, Karbolsäure, Dibutylphthalat, Eisenoxid, Toluol und andere Additive. Oft werden diese Substanzen als krebsverursachende bezeichnet. Unangenehm ist, dass die Darmwand sehr schnell und sehr effizient diese Stoffe absorbiert. Die Vermehrung dieser Karzinogene in der Prostata kann Krebs verursachen. Deshalb geben Sie Acht und nehmen Sie immer organische kaltgepresste Öle (Johanniskraut, Sonnenblume und andere Bio Varianten). Eine Prostata-Massage ist die Heilung der Prostata von innen, Sie können leicht mit den Fingern in den Enddarm durchdringen, bis Sie eine feine Struktur der Prostata ertasten und dann etwa zehn Minuten und sehr schonend die Prostata massieren. Sie sollten auch eventuelle Änderungen zur Kenntnis nehmen. Eine harte oder schmerzhafte Prostata kann auf eine Vergrößerung, Krankheit oder Prostatakrebs deuten, in dem Moment ist es notwendig sofort zu handeln und beim Urologen anzurufen. In neunzig Prozent der Fälle handelt sich um nichts ernstes, aber das Risiko sollte man nicht unterschätzen.



Prostatakrebs

Prostatakrebs wird heutzutage leider als eine Selbstverständlichkeit bei Männern über 50 Jahre gesehen. Männer schämen sich zum Arzt zu gehen und die Krankheit wird oft zu spät diagnostiziert. Leider stirbt der Mann dann schnell, weil diese Art von Krebs sehr aggressiv ist. Erkennt man die Symptome bald (oft ist es eine winzige Vergrößerung der Prostata) kann auch eine moderne Behandlung erfolgreich sein. An dieser Stelle geht es um Zeit. Vorsicht jedoch, nicht jede Vergrößerung bedeutet gleich Krebs, aber Sie sollten sie überprüfen. Passen Sie auch darauf auf, dass der beginnende Krebs für eine lange Zeit keine Symptome zeigen muss. Aber wir wollen uns nicht mit einer Krebsbehandlung befassen, sondern mit ihrer Prävention. Und die ist wirklich durch eine regelmäßige Prostata-Massage, zweimal im Monat, gesichert. Dank dessen lernen Sie auch die Struktur der Prostata kennen und stellen jede noch so kleine Veränderung fest.

Wenn Ihre Prostata schmerzhaft auf Berührung reagiert, ist es besser, zuerst einen Urologen zu besuchen, es könnte eine Entzündung sein. Gehen Sie vorsichtig vor. Sie können modernen Ärzten vertrauen, aber vertrauen Sie auch den präventiven Maßnahmen der alten tantrischen und taoistischen Traditionen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie zu einem Urologen gehen sollten, seien Sie unbesorgt. Sie können bei ihm direkt anrufen. Eine urologische Untersuchung muss nicht schmerzhaft und beschwerlich sein. Mach Sie sich keine Sorgen. Der Urologe erkundigt sich nach dem Verlauf Ihrer Beschwerden und lässt Sie einen speziellen Fragebogen ausfüllen. Danach braucht er eine Blut-und Urinprobe, um die Anzeichen von Entzündungen und einen Prostata-spezifischem Antigen (PSA) zu überprüfen. Dieses Antigen kann zuverlässig jede Veränderung an der Prostata erkennen. Die eigentliche Prostatauntersuchung ist nicht schmerzhaft und wird durch das Antasten des Enddarms durchgeführt. Darüber hinaus kann Sie Ihr Arzt mit einem Ultraschall untersuchen.



Stadien der Verschlechterung der Prostatafunktion

Es gibt folgende Stadien der Verschlechterung der Prostatafunktion:

  • schwache Kontraktionen der Prostata während der Ejakulation
  • kleinere Ejakulat Menge
  • besonderer Geschmack, Geruch, Aussehen
  • Abtropfender Samen
  • Impotenz
  • Beschwerden, weil eine vergrößerte Prostata auf die Blase druckt
  • schwacher Strahl beim Wasserlassen
  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • zu Beginn des Wasserlassens müssen Sie warten oder sich hinsetzen
  • Restharn in der Blase - kurz nach dem Toilettengang müssen Sie erneut auf die Toilette
  • häufiges nächtliches Wasserlassen
  • unfreiwilliger Verlust von Urin


Tantra Yoga für Männer und Behandlung von Prostatakrebs

Hirsch-Übungen und Grundlagen des Yoga-Tantra für Männer basieren auf dem Zusammenziehen und Entspannen des Beckenbodens bei Männern. Durch das Zusammenziehen des analen Schließmuskels wird ein leichter Druck auf die Prostata verursacht, ähnlich wie bei einer sanften Massage. Während der Übung beginnt die Vorstehdrüse Hormone freizusetzen, weil sie durch den leichten Druck aktiviert wurde. Es handelt sich um die Hormone der geistigen Euphorie - Endorphine, so wie beim Ausdauersport. Während der Übung, kann Ihre Prostata beginnen zu zucken und man fühlt es wie einen kleinen Orgasmus. Tantra-Yoga bedeutet für die Männer einen Jungbrunnen. Er trainiert die Muskulatur, die man benötigt um zu urinieren, um Erektionen beizubehalten, er trainiert das Geschlechtsgewebe im Becken und bewirkt seine Durchblutung und füllt es mit Energie. Yoga erhöht wesentlich die sexuelle Potenz und Leistung und dann kann der Mensch beliebig lange Liebe machen. Nach zwei Monaten der Tantra-Yoga Übungen kann der Mann ein geringeres biologisches Alter erreichen, was die Wiederherstellung der sexuellen Funktionen bedeutet, damit sie besser funktionieren als vor zehn Jahren. Dies ist auf die Stärkung und die Durchblutung der Prostata und den Fluss der Lebensenergie zurückzuführen.

Einfache Anleitung um den Beckenboden und die Prostata zu aktivieren: Zuerst entspannen Sie auf einem Stuhl sitzend und legen Sie beide Hände auf die Hoden. Atmen Sie dann stark durch die Nase ein, ziehen Sie den Beckenboden zusammen und halten Sie für 10 Sekunden die Luft an. Danach atmen Sie langsam durch den Mund aus und entspannen Sie den Beckenboden. Machen Sie zuerst 21 Wiederholungen, später können Sie bis zu 80 x wiederholen. Eine ähnliche Übung kann beim Liebesspiel durchgeführt werden, d.h. atmen Sie mehrmals stark durch die Nase ein und ziehen Sie den Beckenboden zusammen. So bekommen Sie Ihre Lebensenergie zurück, stärkt die Erektion und zusätzlich wird Ihr Partner in ein gutes Gefühl erhalten. Wenn Sie die Kontraktionen und das Zusammenziehen des Beckenbodens kurz vor der Ejakulation vornehmen, minimieren Sie den Energie-Verlust. Probieren Sie es einmal aus und Sie werden überrascht sein.

Es gibt viele Erweiterungsübungen, ich habe mehrere Schulen kennengelernt, die jede eine verschiedene Kombination von Übungen lehren und sie jedes Mal anders benennen. Es gibt eine deutsche Schule (Meister Chian Zettnersan), Mantak Chia ist der Vertreter der US-China Niederlassung, weiter z.B. der Tantra-Yoga für Männer, der seine Wurzeln in der indischen Tradition hat, und bei uns Ludìk Schlosser lehrt. Aber ich finde nach vielen Konsultationen mit verschiedenen Experten, dass die Basis immer die gleiche ist und zwar die Beckenboden Kontraktion, verschiedene Atemtechniken und das Arbeiten mit der Körperhaltung. Aber es ist immer von einem langfristigen Studium und der Praxis abhängig. Für den täglichen Gebrauch reicht nur diese einfache Anleitung, die ich zur Verfügung gestellt habe.



Prostata-Massage

Mit der Gesundheit der Prostata ist auch die Anzahl der Ejakulationen bei Männern verbunden. Wir in Europa haben eine falsche Vorstellung davon, wie oft der durchschnittliche Mann ejakulieren sollte. Wir denken, je mehr desto besser, betrachten sich als Machos, wenn wir diese bewundernswerten Zahlen noch schaffen können. Aber im fernen Osten wird das genaue Gegenteil gelehrt und die Männer nehmen die Häufigkeit ihrer Höhepunkte ernst. Ein Mann mit eingeschränkter Nierenfunktion kann sich nach dem Sex wie ein ausgelaugter Waschlappen fühlen und das ist eine beunruhigende Situation. Es existiert eine bekannte Formel, wie oft ein Mann ejakulieren sollte. Es ist das Alter mit zwei multipliziert und durch zehn dividiert. Ein dreißig Jahre alter Man sollte daher den Höhepunkt etwa einmal in sechs Tagen haben. In der Zwischenzeit kann er so oft wie er will Liebe machen und je öfter desto besser, aber zu einem Höhepunkt sollte er nicht hetzen, sondern lernen, die Energie zurückzuhalten. Das bedeutet eine große Veränderung in dem Erleben der sexuellen Energie, die zum Beispiel in dem Paar-Tantra gelehrt wird. Der Mann hört auf, sich zu beeilen und wird nicht zu seinem Höhepunkt gezwungen, im Gegenteil, er lernt, einen Orgasmus im Inneren zu erleben. Es ist eine große Kunst, die eines Studiums wert ist, weil sich nicht nur alle Sinne schärfen, die Welt in helleren Farben erscheint und Sie öfter und gründlich ihre Partnerin befriedigen, vor allem aber hilft es Ihrer Gesundheit, weil Sie keine Energie, die im Ejakulat steck, verschwenden. Es ist eine hochkonzentrierte Energie, die für die Fortpflanzung verwendet wird und etwa alle sechs Wochen erzeugt wird. Vielleicht ahnen Sie, dass wenn Sie sexsüchtig wären und mehrmals am Tag masturbieren würden, könnte Sie es an den Rand der physischen und psychischen Erschöpfung treiben (ich meine damit nicht den kurzen Zeitraum der Pubertät, wo dies oft vorkommen kann und nicht so schädlich ist wie im reifen Alter).

Die Prostata-Massage können Sie rein medizinisch betrachten (das ist die taoistische Deutung). Oder Sie erschaffen ein sinnliches Ritual und entdecken Orte der Freude eines Mannes, wie es das Tantra lehrt. Ich persönlich sehe es so, dass, sobald die Prostata geheilt wird (Tao) eine neue Dimension der Lust kommen kann (Tantra). Die Prostata entspricht dem G Punkt bei Frauen, weil sie aus dem gleichen Gewebe kommt. Eine Prostata-Stimulation bewirkt beim Mann einen inneren, lang anhaltenden und sinnlichen Orgasmus, ähnlich dem weiblichen Orgasmus. Durch eine Stimulation des Penis und der Prostata zur gleichen Zeit kann ein Mann einen multiplen inneren Orgasmus bekommen so wie ihn die Frau erleben kann. Es ist eine transformierende Erfahrung in der männlichen Sexualität. Erlernen Sie das Ritual, bei dem ein Mann eine Prostata-Stimulation als Teil der Liebesspiele annimmt, ohne viel Aufmerksamkeit dem Penis zu widmen. Zunächst sollte man langsam und vorsichtig entdecken, um dann kühn zu experimentieren. Beobachten Sie Ihre Grenzen und überschreiten Sie sie nicht mit Gewalt. Es ist besser, die Prostata in einem Zustand der Erregung zu stimulieren, die schmerzhaften Erfahrungen zu vermeiden und den Partner voll zu respektieren.

Ich gebe Ihnen einen Leitfaden für ein Ritual, den Sie befolgen können, bevor Sie Ihr eigenes Ritual gefunden haben.

  • Der Partner legt sich so in die Kissen, dass er die gebeugten Beine ausstreckt. Die Frau sitzt zwischen seinen Beinen.
  • Der Beckenbereich wird mit Bio-Öl eingeschmiert.
  • Der Mann wird durch eine sanfte Berührung seines Penis erregt.
  • Wir üben Druck auf der Stelle hinter den Hoden auf dem Damm in der Nähe des Anus aus. Dieser Ort wird eine äußere Prostata oder der heilige Ort genannt.
  • Der Mann ist erregt.
  • Falls wir keine Ejakulation wünschen, ziehen wir leicht an den Hoden.
  • Eine interne Prostata-Massage führt man besser nur durch, wenn der Mann erregt ist.
  • Die Frau sollte kurze und saubere Fingernägel haben.
  • Der Mann sollte tief atmen und die Energie auf den ganzen Körper verteilen.
  • Die Frau kann den äußeren Bereich des Perineums und des Enddarms massieren, die Prostata durch den Enddarm antasten und die Massage durch das Innere des Anus durchführen.
  • Der Mann kann bei starken Gefühlen seinen Beckenboden zusammenziehen und entspannen, um damit die Energie in seinen Körper zu extrahieren.
  • Wichtig ist die Atmung, Entspannung, gegenseitige liebevolle Stimmung der Partner und gegenseitiges Vertrauen.

Krankheiten und Prostata-Probleme muss es im Alter nicht geben, es ist keine Regel, und das Gegenteil ist die Wahrheit. Die Prostata kann bis ins hohe Alter gesund bleiben. Die Prostata versagt nur ohne ausreichende Pflege und Aufmerksamkeit. Wir modernen Menschen meiden das Thema Prostata, als ob es etwas Verbotenes wäre. Die alten chinesischen Meister, Meister der tantrischen und taoistischen Traditionen, sie alle kannten und predigten, dass eine gesunde Prostata die Quelle von sexuellem Glück des Mannes ist. Und wir wissen, dass sie nicht nur die Quelle des sexuellen Glücks ist, sondern auch der physischer und psychischer Gesundheit.

Geschrieben vo MD. Monika Sièová

MD. Monika Sièová ist der Gründer des tantrischen Yoga für Frauen - Mohendžodáro.

Facebook Twitter Google + Yelp

© 1998 - 2017, Tantra masáže Praha Inc, Grafická 1216/25 (Eingang Auf Èeèelièce 5), Prag 5. IÈ: 24688142.
Achtung: es ist untersagt, Texte und BIlder von diesen Seiten zu kopieren!